Bänderriss nach Bouldersturz

Moderator: DMF-Team

Antworten
rosegold12
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 10.01.19, 21:20

Bänderriss nach Bouldersturz

Beitrag von rosegold12 » 10.01.19, 21:24

Hallo ihr Lieben,

ich bin auf der Suche nach Leidensgenossen!

Hier kurz meine Geschichte:
Ich bin im September beim Bouldern aus ca. 3m Höhe gefallen und dabei umgeknickt. Am Tag danach bin ich direkt zum Arzt gegangen, da der Fuß doppelt so dick war. Er sagte es wäre nur verstaucht. Hochlagern und kühlen! Allerdings konnte ich wirklich kaum auftreten. Innerhalb der nächsten Tage färbte sich mein Bein dann von den Zehne bis zum Knie in alle Blau- und Lilaabstufungen. Ich entschied mich dann einen anderen Arzt aufzusuchen. Der schickte mich dann glücklicherweise zum MRT, verpasste mir eine Orthese und gab mir Krücken zu Entlastung. Das Ergebnis: Ruptur Lig. fibulotalare anterior und Lig. fibulocalcanerare, Zerrung Lig. deltoideum, Bone bruise im medialen Knöchel, Talus und Calcaneus, eine osteochondrale Läsion der laterodorsalen Talusschulter ist nicht auszuschließen.

Der Unfall ist nun schon fast 4 Monate her und ich habe immernoch starke Schmerzen bei Belastung. 12 Einheiten Physiotherapie habe mir bisher nicht viel Linderung verschafft. Meine Bewegungsumfänge im Sprunggelenk sind ebenfalls noch eingeschränkt.

Ich habe Angst, dass da wirklich ein Knorpelschaden dahinter steckt. Kennt sich hier jemand damit aus? Ich füge euch mal ein MRT-Bild hinzu.

Wie erging es euch nach einem Bänderriss? Hattet ihr auch noch so lange Beschwerden?

Die Bilder findet ihr hier: http://www.kletterportal.de/forum/bould ... turz/1328/

Liebe Grüße

Antworten