Vertrage keinen Alkohol mehr (nächtlicher Brechreiz)

Moderierter Treffpunkt zum Austausch für Interessierte und Hilfesuchende

Moderator: DMF-Team

Antworten
Solanacea
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 02.02.14, 15:44

Vertrage keinen Alkohol mehr (nächtlicher Brechreiz)

Beitrag von Solanacea » 22.11.16, 20:30

Hallöchen,

Ich hoffe das ich in dem Unterforum hier richtig bin, ich muss vorweg etwas ausholen:

Normalerweise habe ich Alkohol (magentechnisch) immer gut vertragen. Außer es war zu viel und zu viel durcheinander, was aber ja normal ist! Ich habe dann irgendwann angefangen eine Wein-Genießerin am Wochenende zu werden. Vorzugsweise Rotwein, nie ein Problem damit gehabt.

Dann war ich vor ca. einem Jahr zu Besuch meiner Familie, wo wir abends herzhaft gegessen haben und ich danach ca. 3 Gläser Weißwein trank. Ich begab mich irgendwann ins Bett und da ging es los! Es kam schwallartig aus mir heraus und das auch nicht 1x , sondern die ganze Nacht! Ununterbrochen musste ich mich übergeben, hatte übele Magenkrämpfe und wusste garnicht was los ist (so viel hatte ich ja nicht getrunken). Am nächsten Tag ging es mir so elend, das mein Verlobter und ich zurück fuhren. Ich erbrach zwar nicht mehr aber hatte fürchterliche Magenkrämpfe, war kreidebleich und konnte mich kaum bewegen...das dauerte ca. noch 2 Tage an, danach war der Spuk vorbei!

Und seit dem, kann ich mir Alkohol wirklich abschminken! Das nächste Mal als ich 2 Gläschen Rotwein trank, wachte ich Nachts auf mit Übelkeit und wieder fürchterlichen Magenkrämpfen, musste mich dann auch übergeben und hing die restliche Nacht wieder mit Magenkrämpfen im Bett... Habe mir echt gedacht: "Das darf doch nicht wahr sein!"

Somit den Alkoholkonsum (der vorher auch ganz normal war) noch mehr runtergeschraubt und die Finger von Wein gelassen (dachte es liegt an Übersäuerung). Somit habe ich mir danach mal 2-3 Bierchen gegönnt, Fazit: Genau das gleiche! Vielleicht von der Intensität nicht so stark aber ja.... auch nicht viel besser! An einem Cocktail mal abends in einer Bar wage ich mich seit dem schon garnicht mehr.

Nun hatte ich es letztens nochmal, das ich 3 Biere trank und gleiches Spiel von vorne. Ich kann es aber auch nicht lassen (ich mein, 1 x im Monat 2-3 Bierchen..... naja).... und eben, dachte ich mir: "Gut, kaufe ich 2 Biere und esse vorher ordentlich, sollte ja iiiirgendwie passen" - Fazit: Halbes Bier gerade getrunken und den Rest weggeschüttet, weil man Magen schonwieder anfängt "flau" zu werden...

Was ist denn da los? Hab ich mir damals wirklich so dermaßen den Magen verschossen, das sich dadurch eine Unverträglichkeit gebildet hat? Habt ihr da vielleicht Ideen oder wem geht es ähnlich?

LG Sola

Antworten