Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Schließmuskelverletzung?
Aktuelle Zeit: 17.12.18, 21:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schließmuskelverletzung?
BeitragVerfasst: 14.09.18, 17:50 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 02.07.07, 18:28
Beiträge: 31
Hallo zusammen,

ich habe nach einer "selbst vorgenommenen Prostatamassage" (habe eine chronische unspezifische Prostatitis, die das alle fünf Jubeljahre notwendig macht) und Missempfindungen bis ziehenden Schmerzen in den Tagen danach die Befürchtung, meine(n) Schließmuskel(n) verletzt zu haben.

Ich habe mich erst ein paar Tage gescheut, zum Arzt zu gehen, auch weil ich dachte, eine Schließmuskelverletzung müsste ich doch direkt beim Vorgang gemerkt haben, habe es dann aber 10 d danach doch nachgucken lassen.

Die untersuchende Proktologin hat mir soweit Entwarnung gegeben: Der Druck sei in Ordnung und keine akute Verletzung zu erkennen. Allerdings bemerkte sie auch eine "Vertiefung" des inneren Schließmuskels bei 6 Uhr, von der sie aber sagt, die sei definitiv schon länger vorhanden und nicht erst 10 Tage alt. Schon allein deshalb würde sie an dieser Stelle im Zweifelsfall nichts machen, um keine Inkontinenz zu riskieren. Zudem würde sie diese Stelle weniger als "Defekt" denn als Teil meiner Anatomie ansehen.

Daher meine Fragen mit der Hoffnung, dass die Schwarmintelligenz mir weiterhilft und mich hoffentlich zusätzlich beruhigen kann:
- Könnte theoretisch eine Schließmuskelverletzung nach 10 d schon so weit ausgeheilt sein, dass sie "alt" aussieht? Anders gefragt: Ist die vorgenommene Einschätzung sehr subjektiv oder so ohne weiteres vornehmbar?
- Sollte ich auf weitere Untersuchungen (Ultraschall, MRT) bestehen, oder ist das hier verzichtbar?
- Man liest häufig Horrorgeschichten über nur geringfügig verletzte Schließmuskeln, die im mittleren Lebensalter noch klaglos ihren Dienst versehen und dann irgendwann im Alter gnadenlos versagen. Muss ich mich geistig schon auf sowas gefasst machen?
- In einem älteren (2015) proktologischen Befund, den ich ausgegraben habe, ist von einer "schmerzlosen Einziehung" bei 5 Uhr die Rede. Kann damit etwas ähnliches gemeint sein wie das, was jetzt bei der Untersuchung gefunden wurde? (Falls ja, würde das die Einschätzung "ist schon älter" belegen...)

Vielen Dank
pjfry


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!