Dr. sc. hum. oder Dr. rer. medic.

AiP, Doktorarbeit, Auslandserfahrung, Weiterbildung, Seminare, Wege ins Management

Moderator: DMF-Team

Antworten
annahueging
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 07.12.07, 15:18
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Dr. sc. hum. oder Dr. rer. medic.

Beitrag von annahueging » 10.01.13, 18:12

Hallo,

ich bin selbst Übersetzerin (Schwerpunkt Medizinübersetzen). Meine Doktorarbeit habe ich in Übersetzungswissenschaft geschrieben zu Medizinkommunikation (Dr. phil.). Mittlerweile bin ich nicht mehr an der Uni und möchte auch nicht mehr zurück. Nun bin ich in einem Unternehmen, wo es ebenfalls um Medizin geht. Mir kam die Idee, ob es möglich wäre, eine weitere Diss (Dr. sc. hum. oder Dr. rer. medic.) zu machen...
Daher meine Fragen:
Hat jemand damit Erfahrung (Dr. sc. hum./Dr. rer. medic.) und wenn ja, welche? Und ist es mit meinem Abschluß überhaupt möglich, so etwas zu machen?
Wie lange dauert das Ganze?
Nochmal 3 Jahre promovieren möchte ich nicht. Ich würde es gerne nebenher machen.
Über Informationen oder Tipps würde ich mich freuen...
Vielen Dank schonmal und viele Grüße

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4346
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Dr. sc. hum. oder Dr. rer. medic.

Beitrag von Muppet » 10.01.13, 21:08

Hallo,
nein, geht nicht. Man muss mindestens zwei Jahre wissenschaftlich gearbeitet haben - d.h. an eine Uniklinik, dann wird von der Uniausschuss überprüft, ob das Thema sich für den Titel eignet, oder nicht. Es muss konkrete medizinische Relevanz haben. Ich vermute, nur Terminologie wird nicht ausreichen - das sollte ja jede Mediziner können.

Als Nichtmediziner, -Medizintechniker, -Psychologe, -Chemiker, -Biologe usw. wird es kaum möglich sein, die voraussgesetzte wissenschaftliche Forschungsjahren zu absolvieren.
Gruß
Muppet

Antworten