Wechsel von Zahn- zu Humanmedizin nach zwei Semestern?

AiP, Doktorarbeit, Auslandserfahrung, Weiterbildung, Seminare, Wege ins Management

Moderator: DMF-Team

Antworten
Helli888
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 27.11.12, 01:11

Wechsel von Zahn- zu Humanmedizin nach zwei Semestern?

Beitrag von Helli888 » 27.11.12, 01:34

Hallo!
Ich werde jetzt mal etwas ausholen und das ganze erklären. Ich komme aus Österreich und studiere seit Oktober Zahnmedizin in Regensbug. Eigentlich wollte ich seit Volksschulzeiten bereits Zahnarzt werden und hätte auch nicht an dieser Tatsache gerüttelt, hätte ich nicht meinen Zivildienst beim Roten Kreuz im Rettungsdienst geleistet. Glücklicherweise ist der NEF bei uns auf der Dienststelle stationiert und die meisten unserer Notärzte sind sehr gesprächig und verziehen sich nicht nur in ihr Zimmer. So kam es also, dass ich mich nach Abschluss meiner Matura (Schnitt 1,2 jedoch nach Neuberechnung durch hochschulstart 1,5) für Zahnmedizin einen Platz bekam und ich ihn ein Jahr später, nach meinem Zivildienst, wieder in Anspruch nehmen konnte. Wie gesagt hat sich in diesen 9 Monaten allerdings einiges getan. Ich habe viel mit den Notärzten gesprochen und im Rettungsdienst selbst vieles erlebt und gemerkt, dass die Medizin das ist, was ich in meinem Leben machen will. Dabei haben neben den NÄ auch unsere Notfallsanitäter eine große Rolle gespielt, denn die wurden nie müde uns allerlei Maschinerie aus dem NEF zu zeigen, Medikamente zu erklären und was es sonst noch alles in der Notfallmedizin gibt. Zusätzlich habe ich in den Krankenhäusern auch noch einige Einblicke gewährt bekommen (positive als auch negative) und da die meisten unserer NÄ Anästhesisten sind, habe ich auch noch ein gesundes Interesse an der Anästhesie entwickelt und ganz besonders an der Notfallmedizin.
Was war nun das Problem? Ganz einfach: Zwar kann man in Österreich natürlich auch Humanmedizin studieren, jedoch habe ich (mea culpa maxima - haha, keine Ahnung ob das Sinn ergibt) die Anmeldefrist für die Tests übersehen. Außerdem habe ich mich mittlerweile in Regensburg verliebt und möchte nur ungern wieder von hier weg. ;)
Da man sich ja nur für Zahn- oder Humanmedizin anmelden kann stand auf der einen Seite ein fixer Studienplatz und auf der anderen Seite die große Wahrscheinlichkeit mit 1,5 leer auszugehen und dann ohne irgendwas dazustehen. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass mir die Zahnmedizin bis jetzt keine Spur zu wider ist, besonders die große praktische Komponente gleich von Anfang an (TPK, PH I, Hospitationen im klinischen Bereich etc.) sagen mir sehr zu, jedoch überwiegt der Wunsch in die Humanmedizin zu gehen und jetzt zu der alles entscheidenden Frage:
Gibt es Erfahrungen damit, wenn man nach 2 Semestern Zahnmedizin ins 1 Semester Humanmedizin wechseln möchte? Ich weiß, dass dies einen Verlust von einem Jahr bedeuten würde, aber die Chancen in ein höhere Semester einsteigen zu können sind ja wie ich überall höre eher gering. Natürlich werde ich nächstes Jahr die Prüfungen in Österreich anvisieren, jedoch möchte ich, wie bereits gesagt, in Regensburg bleiben, bzw. ist die Teilnahme am EMS ja keine Garantie für einen Platz.
Ich habe nur gehört, dass einem der Chemieschein (Anorganik und Organik) und eventuell der Physikschein (sofern ich das mit dem Praktikum im zweiten Semester richtig verstanden habe) angerechnet werden und hoffe momentan, dass dies meine Chancen für einen Einstieg erleichtert. der DN im Auswahlverfahren der Hochschulen lag diese Jahr bei 1,3. Ich hoffe der bleibt einigermaßen konstant, oder geht zumindest nach oben. Naja. Sorry für das lange Gelaber.

Liebe Grüße
Helli

Markus1
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 08.05.13, 11:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Wechsel von Zahn- zu Humanmedizin nach zwei Semestern?

Beitrag von Markus1 » 08.05.13, 11:19

Und wie hast dus jetzt gemacht ? Ich hab ja gehört ein Studienplatz oder Fach wechsel soll sehr schwierig sein .
Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.
Johann Wolfgang von Goethe

Antworten