Besuch von MDK

"Hier wird Pflege besprochen" mit Downloadbereich und Knowledgebase

Moderator: DMF-Team

Antworten
AnnaHa
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 14.02.14, 13:52

Besuch von MDK

Beitrag von AnnaHa » 07.03.14, 13:10

Guten Tag,

ich erwarte einen Besuch von MDK für meine pflegebedürftige Tante. Wie kann man sich zu diesem Besuch vorbereiten? Danke für die Tipps! LG
"Alt wird man wohl, wer aber klug?"
Johann Wolfgang von Goethe

Dagmar
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 431
Registriert: 21.03.05, 11:49
Wohnort: in Sachsen-Anhalt

Re: Besuch von MDK

Beitrag von Dagmar » 10.03.14, 15:32

Die Tante sollte nicht "den starken Mann" markieren, sondern sich so pflegebedürftig geben, wie sie ist.
Aus Stolz und Eitelkeit, was ich voll verstehe, versuchen, die älteren Leute, Dinge zu tun, sie sie eigentlich nicht mehr können. Selber waschen, Bett machen, Kleidung im Waschbecken waschen, selbst essen usw. Es ist verständlich, dass es schwer ist, die Selbstständigkeit aufzugeben, aber was nicht mehr geht, geht eben nicht. Die Tante kann sich aber auch nicht verstellen, denn auch das Pflegepersonal wird befragt und es wird geschaut, welche Tätigkeiten die Tante noch selbst ausführen kann.
Da geht es halt ums Geld.
Viel Glück.
-Nutze das Leben ständig-du bist länger tot als lebendig.-

AnnaHa
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 14.02.14, 13:52

Re: Besuch von MDK

Beitrag von AnnaHa » 14.03.14, 14:19

Danke !
Sie sollen dann in 2 Wochen vorbeikommen. Ich rede mit meiner Tante noch :)
"Alt wird man wohl, wer aber klug?"
Johann Wolfgang von Goethe

Carrie1
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 13.09.13, 13:33

Re: Besuch von MDK

Beitrag von Carrie1 » 08.04.14, 10:28

Dagmar hat geschrieben:Die Tante sollte nicht "den starken Mann" markieren, sondern sich so pflegebedürftig geben, wie sie ist.
Aus Stolz und Eitelkeit, was ich voll verstehe, versuchen, die älteren Leute, Dinge zu tun, sie sie eigentlich nicht mehr können. Selber waschen, Bett machen, Kleidung im Waschbecken waschen, selbst essen usw. Es ist verständlich, dass es schwer ist, die Selbstständigkeit aufzugeben, aber was nicht mehr geht, geht eben nicht. Die Tante kann sich aber auch nicht verstellen, denn auch das Pflegepersonal wird befragt und es wird geschaut, welche Tätigkeiten die Tante noch selbst ausführen kann.
Da geht es halt ums Geld.
Viel Glück.

Das stimmt zu 100 %. Schön geschrieben.

Grüße,
Carrie1
Gesundheit geht vor :)

Antworten