Beahndelte Blasenentzündung - Schwimmen?

Erkrankungen der Niere, Harnwege, Blase, Prostata

Moderator: DMF-Team

Antworten
MarPod
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 19.02.09, 16:52

Beahndelte Blasenentzündung - Schwimmen?

Beitrag von MarPod » 03.06.19, 12:47

Hallo und guten Tag,

ich habe mir vorgenommen ein paar Kilos abzuspecken und gehe zur Unterstützung seit Anfang Mai jeden 2 bis 3 Tag ins Freibad um jeweils 40 bis 80 Bahnen zu schwimmen.

Leider habe ich mir nun eine Blasenentzündung geholt. Am Samstag war sie schon im Anmarsch und ich habe versucht noch alles mit Tee und Cranberrysaft in den Griff zu bekommen. Am Sonntag war es jedoch wirlich schmerzhaft und auch Blut im Urin und ich wollte nicht noch bis Montag warten. Darum war ich beim Sonntagsdienst im Krankenhaus und habe dort ein Rezept (Einmaleinnahme von 3000mg Fosphomycin-Trometamol) bekommen.

An diesem Abend habe ich mich streng an die Anweisung gehalten und 3 Stunden vor und 3 Stunden na h der Einnahme nichts mehr gegessen und getrunken. Heute merke ich zwar noch, dass ich noch nicht ganz gesund bin, aber ich habe ich schon keine Schmerzen mehr!

Meine Frage ist nun: Wann kann ich wieder unbesorgt mein Training fortsetzen? Wie kann ich künftige Entzündungen vermeiden? (gehe immer nur zum Schwimmen ins Freibad, also rein ins Wasser - schwimmen - raus und unter die Dusche. Ich bin also so oder so nicht ständig mit nasser Wäsche unterwegs).
Kann ich heute oder morgen mit den Kindern ins Freibad und mich einfach auf die Liege legen ohne ins Wasser zu gehen oder ist das ungünstig?

Müsste ich nochmal den Urin beim Hausarzt kontrollieren lassen? Wenn ja- wann? Leider hat man mir dazu nichts gesagt.

Vielen Dank und herzliche Grüße
Maria (52)

Antworten