Standardansicht
Antwort erstellen

Blutgruppe 0 rh negativ ccddee

09.06.10, 22:22

Ich werde in ca. 1 1/2 Wochen operiert (bekomme ein künstl. Hüftgelenk). In der Klinik, in der ich operiert werde, werden keine Eigenblutspenden vor der Op durchgeführt (das wäre jetzt auch zu spät dafür).
Da ich Blutgruppe 0 rh negativ ccddee habe, kann ich nur von dieser Blutgruppe Blut übertragen bekommen, alles andere vertrage ich nicht.
Nun habe ich Sorge, ob davon immer genügend Blut vorhanden ist, falls ich es brauche.
Meine Fragen:
1.)Muss ich mir Sorgen machen, ob von meiner Blutgruppe genügend Konserven vorrätig sind (Ich werde in einer Großstadt operiert)?
2.) Ich hab auch so ein etwas mulmiges Gefühl, wenn ich fremdes Blut bekomme. Wie groß ist die Gefahr, dass ich mir da irgend etwas (Virus?) einfange?

09.06.10, 22:26

Hallo,

Ja Konserven sind ausreichend da (Falls nicht und es sich um eine OP handelt die man verschieben kann würde man verschieben!)
Ein Restrisiko bleibt immer man versucht das aber durch Auswahl geeigneter Spender möglichst gering zu halten :arrow: http://de.wikipedia.org/wiki/Bluttransf ... nd_Risiken

Viele Grüße Damiana

10.06.10, 10:19

Vielen Dank für die schnelle Antwort. javascript:emoticon(':)')

Dann werd ich´s halt riskieren mit der Fremdblutspende. Zumal nach einer Eigenblutspende sowieso nicht gewährleistet ist, dass man sein eigenes Blut wieder bekommt und nicht doch Fremdblut.

Meiner Schwester ging es vor einigen Jahren so; sie spendete vorher ausreichend Blut, ihr wurde aber gesagt, dass sie keine Garantie bekommt, dass sie dann wirklich ihr eigenes Blut kriegt und nicht doch Fremdblut.
Na, dann kann man das Vorher-Spenden auch bleibenlassen.

(Jetzt könnte das Argument kommen, dass ich dann mit meiner Spende wenigstens dafür sorge, dass insgesamt genügend Blut gespendet wird und dass dann jemand anderer von meinem Blut profitiert. Aber da ich täglich eine Menge Medikamente einnehmen muss, bin ich mir ziemlich sicher, dass mein Blut sowieso nicht an Andere weitergegeben werden kann). :)

10.06.10, 10:34

Hallo,
GMA hat geschrieben:und dass dann jemand anderer von meinem Blut profitiert....

Weil für Eigenblutspenden nicht so strenge Kriterien gelten, werden Eigenblutspenden nicht für andere verwendet! Auch dann nicht wenn man keine Medikamente nimmt.
Im Normalfall bekommt man seine Eigenblutspende nur wenn es irgendwelche Probleme gibt oder Komplikationen und es doch nicht ausreicht... würde man doch auf Fremdspenden zurückgreifen bevor derjenige verblutet. 100% Garantien kann man fast nie geben.

Viel Glück bei der OP!

Viele Grüße Damiana
Antwort erstellen

Impressum

© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!