lange Nachwirkung - Standartimpfungen

Infektionskrankheiten, Desinfektion u. Sterilisation, Infos zu Krankheitserregern, Impfempfehlungen, Länderinfos, SARS

Moderator: DMF-Team

Antworten
zschorny
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 04.05.18, 13:34

lange Nachwirkung - Standartimpfungen

Beitrag von zschorny » 04.05.18, 13:36

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 12.04.2018 erhielt ich (weiblich, 28 Jahre alt, Vormedikation: tgl. 25 mg Valdoxan, 50 mg Cymbalta) eine Impfauffrischung in den linken Arm: Tetanus, Diphterie, Poliomyelitis, Pertussis.
Die ersten 2 Tage nach der Impfung traten Abgeschlagenheit, Schwindel und
Krankheitsgefühle auf. Bis heute(04.05.2018)bestehen mäßig bis starke Muskelschmerzen: beide Oberarme, Hände, Hüfte betreffend. Die Lokalisation und Ausprägung der Schmerzen wechselt zwischenzeitlich. An manchen Tagen kann ich sogar etwas Kraftsport machen an anderen Tagen schmerzt es eine Tür zu öffnen/eine Tasse zu heben.
Meine Fragen sind nun: Ist diese Impfreaktion noch im Normbereich und in welchem zeitlichen Rahmen befindet sich dieser? Sollte ich noch einmal zum Arzt? Darf ich mich trotz allem sportlich betätigen oder verlängert das nur die Schmerzdauer?

Ich wäre Ihnen für eine Rückmeldung sehr dankbar.

Mfg

Antworten