Was ist der Unterschied zwischen Psychose und Schizophrenie

Moderator: DMF-Team

Antworten
juhu
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 16.03.05, 16:56

Was ist der Unterschied zwischen Psychose und Schizophrenie

Beitrag von juhu » 08.01.18, 12:29

Hallo allerseits,
mir kommt es so vor, dass die Begriffe Psychose und Schizophrenie gleichwertig verwendet werden. Auch klingt Psychose besser als Schizophrenie. Gibt es einen Unterschied?
Außerdem: Kann man eine Psychose haben, ohne an einer Schizophrenie zu leiden?
Liebe Grüße juhu
P.S. Nach dieser Liste ist es schon was anderes, macht mich aber nicht schlauer. Es gibt scheinbar auch Psychosen ohne Schizophrenie.

Liste der psychischen und Verhaltensstörungen nach ICD-10
F20–F29 Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen
F20 Schizophrenie -Schizophrenie, Katatonie, Hebephrene Schizophrenie
F21 Schizotype Störung - Schizotypische Persönlichkeitsstörung
F22 Anhaltende wahnhafte Störungen - Wahn
F23 Akute vorübergehende psychotische Störungen –
F24 Induzierte wahnhafte Störung - Induzierte wahnhafte Störung
F25 Schizoaffektive Störungen - Schizoaffektive Störung
F28 Sonstige nichtorganische psychotische Störungen
F29 Nicht näher bezeichnete nichtorganische Psychose

juhu
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 16.03.05, 16:56

Re: Was ist der Unterschied zwischen Psychose und Schizophre

Beitrag von juhu » 09.01.18, 16:19

Da mir niemand geantwortet hat, habe ich selber noch recherchiert. Und ich muss auch noch konkreter werden, um was es mir geht.
In Wikipedia steht:

„Laien setzen den Begriff Psychose häufig mit Schizophrenie gleich, was nicht korrekt ist. Denn Psychose als Überbegriff umfasst darüber hinaus noch die organischen und die affektiven Psychosen sowie einzelne psychotische Episoden, die nicht chronifizieren. Die Wortbedeutung von Schizophrenie ist dagegen begrenzt auf eine chronische Unterform der Psychose mit starker sozialer Beeinträchtigung.“

Stimmt das so? Man kann Wikipedia nicht immer so trauen.
Ich frage mich jedoch, ob meine psychotische Episode ohne Medikamente - praktisch von alleine - wieder abgeklungen wäre. Man kann das ja nicht feststellen, weil ich ja Medikamente bekommen habe. Wenn man nach der psychose-erfahrenen Autorin Dorothea Buck (geb. 1917) geht, die ja damals noch keine Medikamente bekommen hat, ist ein Abklingen möglich, aber genauso gut kann eine Chronifizierung eintreten. Eine Schizophrenie kann folglich eigentlich nur jemand haben, A) bei dem sie chronifiziert ist, B) der keine Neuroleptika nimmt oder C) bei dem sie nicht oder nur unzureichend anschlagen. Nach Beendigung der Psychose war mein Wahn jedoch wie weggeblasen, und ich distanzierte mich auch davon. Er kam auch nicht zeitweilig wieder, auch nicht für kurze Momente.

Hatte ich nun eine Schizophrenie oder nur eine "Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis"?

Viele Grüße
juhu

Antworten