Heilung nach Debridement & Rotatoren Seit zu Seitnaht?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Christian1234567
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 29.04.18, 11:35

Heilung nach Debridement & Rotatoren Seit zu Seitnaht?

Beitrag von Christian1234567 » 29.04.18, 13:35

Hallo zusammen,
bei meiner OP am 12.4. wurde der Engstand rechte Schulter entfernt und durch einen Sporn wurde eine tiefe Erosion infolge des Engstands die Rotatorenmanschette mit einer seit zu seit Naht genäht. Schleumbeutel raus. Knorpelfläche am Oberarm und Glenoid wie auch Muskeln waren intakt.

In der ersten 1 Woche ging es steil bergauf. Weniger schmerzen als vorher. Diclofenac nach 10Tagen vollständig abgesetzt. Tagsüber laufe ich wie vom Arzt empfohlen ohne Schulterstütze rum. Nachts mit Stütze und schlafe und sitze und bewege eingeschränkt ohne Schmerzen. Mache täglich meine Pedelübung und nutze 1-2 Stunden die Bewegungsschine von 30-80Grad schmerzfrei.

Seit gestern plagt mich jedoch manchmal ein leicht stechender Schmerz. Das Druckgefühl ist auch wieder da. Hatte mit links vorgestern allerdings recht viel gemacht wobei ich die Schulterstütze rechts immer fixiert dran hatte.

Wie ist eure Erfahrung. Warum ist die Heilung nicht weiter so gut bzw. wieso habe ich stillstand, denn auch die Pendelübungen fangen leicht an zu schmerzen. Ich habe Angst gar nichts mehr zu machen um dann am Ende steif zu ein. Wie ist Eure Erfahrung und Euer Heilungsprozess?

Gruß
Chris

Antworten