Hirnforschung ohne Tierversuche?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Schweigen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 22.03.06, 18:58

Hirnforschung ohne Tierversuche?

Beitrag von Schweigen » 22.03.06, 19:07

Hallo.

Ich bin Medizin-Student und neu hier im Forum. Habe bis jetzt keine wirkliche Anlaufstelle für meine Fragen gefunden, deswegen versuche ich es hier, in der Hoffnung, dass mir hier jemand beratend zur Seite stehen kann.

Ich hoffe, dass ich die richtige Forums-Unterabteilung gewählt habe - keine erschien mir so 100%tig passend für meine Frage.

Und zwar geht es um folgendes:
Welche Wege stehen mir offen, als Mediziner in der Neurowissenschaft zu arbeiten/forschen, ohne Tierversuche durchführen zu müssen? (Damit meine ich nicht Zellkulturen, sondern speziell Tierversuche mit Tieren, die über ein ZNS verfügen und leidensfähig sind)
Welche Gebiete stehen mir als Mediziner offen?
Ich denke Neurophysiologie fällt flach... was wäre z.b. mit Neuroimaging? Oder sind da in der Forschung eher Psychologen gefragt?
Was gäbe es noch?

Wäre wirklich sehr dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!
Falls der Beitrag im falschen Forum ist, wär's klasse, wenn ein Moderator den verschieben kann. Wenn das nicht möglich ist, dann bitte ich um einen kurzen Hinweis und ich setze ihn nochmal in ein anderes Forum.

Vielen dank im voraus für Rückmeldung!

Mit freundlichen Grüßen,
Fabian

Martin Stadler
DMF-Mitglied
Beiträge: 3329
Registriert: 12.10.04, 16:22

Re: Hirnforschung ohne Tierversuche?

Beitrag von Martin Stadler » 22.03.06, 19:34

Hallo Fabian!

:idea: Ich verschiebe den Beitrag in das Forum Klinische Forschung!

Schweigen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 22.03.06, 18:58

Beitrag von Schweigen » 22.03.06, 19:41

Hallo Herr Stadler,

ok, wenn er dahin gehört. Vielen Dank.
War mir bloß nicht sicher, weil die Hirnforschung sich ja nicht nur auf den klinischen Bereich beschränkt.

Gruß,
Fabian

oralea
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 09.03.06, 13:16

Beitrag von oralea » 23.03.06, 15:47

ich habe mal fast ein jahr in der MS forschung gearbeitet....dort ist alles sehr tierversuchlastig (darum habe ich auch aufgehört)
ich denke aber in der Neurolgie-forschung (egal welches gebiet) gibt es nicht allzuviele alternativen zum tierversuch, da man ein nervensystem nicht ander ''herstellen'' kann.

wenn ich mich irre...bitte korriegirt mich. würde mich nähmlich auch interessieren.

liebe grüsse

Schweigen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 22.03.06, 18:58

Beitrag von Schweigen » 23.03.06, 22:36

Hallo oralea.

Vielen Dank für deine Rückmeldung!

Kennst du die Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche? Die setzen sich gegen Tierversuche und für alternative Methoden ein.
Der Vorsitzende ist Neurologe und Psychiater... außerdem gibt es dort einen Dr. rer. nat., der Leiter einer Abteilung für klinische Pharmakologie in der Epilepsie-Forschung ist.

Deren Seite ist: www.aerzte-gegen-tierversuche.de

Ich stehe momentan mit dem Verein in Kontakt... deren Bild, was sie vertreten, klingt ziemlich einleuchtend und sinnvoll. DIe stehen jedenfalls 100% dafür, dass es auch ohne Tierversuche geht - und man kann ihnen nicht vorwerfen, sie hätten keine Ahnung und wären Fachfremd...

Es müsste aber doch einige Bereiche geben, wo man auch heute schon daran vorbeikommen kann, oder?
Ich denke da z.b. an MRI-Forschung oder soetwas. Da forscht man nur mit Menschen, die sich FREIWILLIG dazu gemeldet haben und nicht dazu gezwungen werden.

Ich hoffe mal sehr, dass noch ein paar Vorschläge auftauchen... wäre echt klasse :)

Mit freundlichen Grüßen,
Fabian

oralea
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 09.03.06, 13:16

Beitrag von oralea » 24.03.06, 08:10

ja die kenn ich. finde ich auch gut.

es ist halt nur so...die grundlagenforschung is echt schwirig ohne tiere.
obwohl ich auch dafür währe wenn es altenativen gibt!

liebe grüsse

Schweigen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 22.03.06, 18:58

Beitrag von Schweigen » 24.03.06, 14:54

In vielen Bereichen momentan mit Sicherheit.

Aber ich denke Ausnahmen gibt es auch:

Ein Mitglied von oben genanntem Verein z.b.: Psychiaterin und arbeitet in der psychiatrischen Forensik.
Sie führt MRI-Untersuchungen mit Schwerverbechern durch. Sie sucht also danach, was bei denen im Gehirn anders läuft, als bei anderen.
Stelle ich mir auch sehr interessant vor - und völlig ohne Tierversuche.

Gruß,
Fabian

Schweigen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 22.03.06, 18:58

Beitrag von Schweigen » 28.03.06, 15:51

Hallo.

Hatte heute ein Gespräch mit Herrn Dr. Rambeck. Er ist Leiter der Biochemischen Abteilung an einem Forschungsinstitut für Epilepsie und unter anderen Buchautor zu dem Thema Tierversuche.

Er ist im Vorstand von Ä. gg. Tierversuche und vertritt ebenfalls die Meinung, dass es komplett ohne Tierversuche klappen würde!

Er meinte, als Mediziner hätte man ein sehr breites Spektrum an Forschungsbereichen (auch in der Hirnforschung) ohne Tierversuche. Bei ihm wird auch ohne Tierversuche gearbeitet. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann forschen sie an Antiepileptika.

Mit freundlichen Grüßen,
Fabian

Schweigen
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 22.03.06, 18:58

Beitrag von Schweigen » 02.04.06, 02:05

Hat denn wirklich niemand eine Ahnung, was es noch für Bereiche gibt?

siggi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3092
Registriert: 17.04.05, 10:06

Beitrag von siggi » 02.04.06, 06:02

Bei deiner konkreten Frage kann ich Dir nicht helfen.
Allerdings gräbt da irgendetwas in mir, das es auch MOdelle gibt, die wie normale Nerven reagieren. Weiß jemand was? Von daher sollte es da schon möglichkeiten geben.

Gut finde ich den link, den Du eingebracht hast. Weil das sind Leute, die vom Fach sind und sich mit den möglichen Alternativen auseinandersetzen.
Schöne Grüße
Siggi

Antworten