Ratschläge: Schmerzen linker Oberbauch (unter Rippen)

Moderator: DMF-Team

Antworten
Bartio
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 28.03.19, 09:05

Ratschläge: Schmerzen linker Oberbauch (unter Rippen)

Beitrag von Bartio » 28.03.19, 09:56

Guten Tag liebes Forum,

ich sitze in einer Zwickmühle und hoffe, das ihr mir Ratschläge geben könnt.

Weiter unten habe ich noch meine Krankenvorgeschichte kurz skiziiert. Keine Ahnung, ob das von Belang ist.

Seit längerer Zeit (einige Jahre) habe ich manchmal Verdauungsprobleme (Durchfall, Blähungen) und leide unter einem Druck- und "Stechgefühl (wie leichtes Seitenstechen)" am linken Oberbauch. Leider/zum Glück aber auch nicht immer, sondern nur sehr sporadisch. Wegen den Verdauungsproblemen habe ich im Oktober eine Darmspiegelung gemacht. Auch hier: Bis auf etwas Reizung im Darm, Nichts sichtbares.

Ich habe dem aber kein großes Interesse beigemessen. Habe es auf die Ernährung, leichte Lebensmittelallergien (Verdauungsprobleme) und Verwachsungen (Stechgefühl) wegen meiner großen Bauch-OP (wie erwähnt, steht unten was genau) geschoben.

Anhand dieser Schmerzkarte möchte ich die genaus Lokation des Schmerzgefühls geben: https://www.liebenswert-magazin.de/asse ... merzen.jpg
Es ist ziemlich genau am Schnittpunkt zwischen Divertikulis, Sodbrennen und Magengeschwür. Direkt zwei Finger-breit unterhalb der unteren linken Rippe. Es zieht sich - gefühlsmäßig - aber am Rippenbogen entlang.

Und je nachdem wie ich sitze und strecke ist das Stechgefühl mal stärker oder nahezu weg. In der letzten Wochen ist das Gefühl aber stärker. Ich spüre also eine klare Verstärkung.
Deshalb war ich letzte Woche beim Hausarzt, der ein großes Blutbild machte. Laut seinen Aussagen ist alles (wie Bauchspeichendrüse, Entzündungswert, etc) im grünen Bereich.

Dazu habe ich seit einoiger Zeit das Gefühl, das ich eine leichte erhöhte Temperatur habe. Aber die Messungen sind alle Nichtssagend oder gerade so im Normbereich (Rektal stehts so bei 36,9Grad - 37,3Grad).
Mein Arzt meinte: Man müsste wohl eine CT-Untersuchung machen. Das dauert aber hier auch wieder Wochen.....und am 01.04. fange ich (leider, weil die Gesundheitssache ungeklärt ist) einen neuen Job an........

Selbst tippe ich mittlerweile wohl auf eine entzündliche Divertikulitis oder Magenschleimhautentzündung. Aber wie soll ich jetzt optimal vorgehen, damit das alles einigermaßen schnell und klar aufgeklärt wird?

Soll ich heute nochmals zum Arzt gehen (der mich zum CT überweisen wollen würde..was mir Nichts hilft) oder würdet ihr eine "2. Meinung" einholen und dem neuen Arzt auf Divertikulitis/Magenschleimhautentzündung lenken?

Hoffe ihr könnt mir da einen Rat geben. :\

Danke und gute Gesundheit allen "zuLesenden".


-----------------------------------------------------------
Meiner Vorgeschichte (falls es von Belang ist, kann man auch überspringen....im nächsten Absatz der Grund warum ich schreibe):
- Ich bin Mitte 30
- hatte vor 18 Jahren Krebs, der auch im Bauchraum streute. In einer 6 Stunden OP wurden alle Lymphknoten im Bauchraum entfernt und - laut Aussagen - auch das Bauchfell abgetragen. Danach natürlich Chemo.
Letzte Nachsorgeuntersuchung (MRT, Buttwerte (Tumormarker) war im Herbst 2018).
- Ich rauche und trinke nicht (lebe komplett abstinent) und nehme keinerlei Medikamente.
- Ich hatte einige Zeit immer mit einem entzündetenden Kehlkopf zu kämpfen. Bei einer PH-Metrie und Kehlkopfspiegelung wurde festgestellt, das ich wohl unter einem stillen Reflux leide.
- Bei der anschließenden Magenspiegelung wurde aber Nichts akutes gefunden.

Parvati84
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 10.12.13, 16:09

Re: Ratschläge: Schmerzen linker Oberbauch (unter Rippen)

Beitrag von Parvati84 » 01.04.19, 23:55

Nur mal so ein Gedanke: Vielleicht steckt auch ein Problem mit der Bauchmuskulatur dahinter. Eine Verspannung o.ä.

Antworten