Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Blutungen
Aktuelle Zeit: 14.08.18, 18:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Blutungen
BeitragVerfasst: 10.12.17, 09:33 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 08.06.11, 07:59
Beiträge: 754
Guten Morgen Herr Dr. Fischer,

ich will hier wirklich nicht nerven, aber da die Blutung jetzt seit 3 Tagen wieder zugenommen hat (das ist ja immer so ein Auf und Ab, aber verschwunden ist sie leider nie), wollte ich nochmal kurz nachfragen, ob Sie denn immer noch zur Gestagengabe tendieren würden oder ein anderes Vorgehen in Erwägung ziehen würden.
Mein nächster Kontrolltermin (wegen der Zyste) ist ja erst Mitte Februar und wenn das so weiter geht, sehe ich es schon kommen, dass ich bis dahin eine Dauerblutung habe (schließlich geht das nun schon seit knapp 7 Wochen ununterbrochen so).
Ganz ehrlich - alles Medizinische mal außen vor gelassen...das ist eigentlich etwas, was Frau nicht gerade braucht...

Mein Frauenarzt sagte, ich solle mich melden, wenn die Blutung stärker wird oder sonstige Probleme macht - aber auch ihn möchte ich natürlich nicht unnötig nerven. Da sind sicher Patientinnen, die schlimmere Probleme haben als ich.

Ich wünsche Ihnen einen schönen 2. Advent.
Viele Grüße,

_________________
Grüßlis,
Lizzy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutungen
BeitragVerfasst: 10.12.17, 10:28 
Online
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11801
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Morgen,
zu einem Gestagen rate ich nicht ausschließlich wegen der aktuellen Blutung, sondern um eben solche zu vermeiden zukünftig. Zum Stoppen der momentanen Blutung und um eine Ausschabung zu umgehen, die in solchen Fällen oftmals voreilig empfohlen wird, würde ich wie im November erwähnt, zu einer hormonellen Ausschabung raten, also eine Kombination von Östrogen/ Gestagen in doppelter Antibabypillenstärke. Früher gab es diesbezüglich nicht umsonst für solche Fälle zwei ganz hervorragende Präparate, sind wie viele andere nach Jahrzehntelangem Erfolg, aus dem Vertrieb genommen. Man kann sie auch imitieren, da es diese beiden Inhaltsstoffe auch einzeln gibt, diese Mühe machen sich aber keine Ärzte und verschreiben eben einfach die Pille. Vielleicht kann man auch auf diese Weise die Entfernung der Spirale umgehen, da auch sie selbst jetzt im Entzündungszustand nicht gut ist. Präparate darf man hier nicht nennen, da es sie aber nicht gibt, nenne ich sie: Primosiston bzw. ÖstroPrimolut, letzteres identisch mit Primosiston, aber eine andere Konzentration, daher nicht 3x/ Tag.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutungen
BeitragVerfasst: 10.12.17, 16:39 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 08.06.11, 07:59
Beiträge: 754
Hallo Herr Dr. Fischer,

ganz lieben Dank für Ihre ausführliche Antwort.
Nur damit ich das für mich auch verstehe: zum Stoppen der Blutung würden Sie zu einer Östrogen-/Gestagen-Kombination raten und zur Vermeidung zukünftiger Blutungen zu einem Gestagenpräparat auf längere Zeit? Das wäre dann sowas wie die Minipille?
Denn eigentlich soll ich aufgrund einer Faktor-V-Mutation keine Hormone nehmen. Das Gestagen wäre aber vertretbar?

Nochmal vielen Dank und herzliche Grüße,

_________________
Grüßlis,
Lizzy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutungen
BeitragVerfasst: 10.12.17, 18:37 
Online
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11801
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
das haben Sie korrekt verstanden. Die Minipille besteht zwar lediglich aus einem Gestagen über den gesamten Zyklus , Sie würden ein Gestagen ja nur über 14 Tage lang nehmen. Natürlich beinhaltet jedes Gestagen ein gewisses Thromboserisiko, kann man aber sehr minimieren durch die Gabe von natürlichem Progesteron ( Utr...) und daher hätte ich bzgl. der Mutation keine Bedenken. Man sagt, dass etwa 15 % der Frauen diese Mutation haben und es gar nicht wissen, da man ja nicht so ohne Grund diese Bestimmung durchführt. Ich halte daher-wenn sonst keine Mutationen vorliegen, da gibt es noch einige mehr und auch andere Risikofakorten nicht existieren ( Rauchen, Hypertonus, Diabetes, Adipositas, usw.) die Gestagengabe für vertretbar.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutungen
BeitragVerfasst: 19.12.17, 08:07 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 08.06.11, 07:59
Beiträge: 754
Guten Morgen Herr Dr. Fischer,

kurzes Update: nachdem die Blutungen wieder stärker geworden sind (inzwischen nun 8 Wochen Blutung am Stück), war ich gestern nochmal bei meinem Frauenarzt.
Die Zyste ist nicht mehr da, scheidet also für uns nun als Übeltäter aus.

Jetzt standen wir vor der Wahl entweder die Spirale zu ziehen oder für 3 Monate die Minipille zu nehmen. Da ich noch nie Probleme mit der Spirale hatte und es darunter auch noch nie zu Blutungen kam, habe ich mich für die Minipille entschieden.
Mein Arzt meinte, ein Erfolg sollte spätestens nach 2,5 Wochen zu verzeichnen sein. Wenn auch das nichts bringt, müsse ich mich melden, dann muss die Spirale raus.

Wie sehen Sie das? Wie lange sollte ich die Minipille jetzt einnehmen und auf einen Erfolg warten bzw. wann sollte ich mich, wenn die Blutung nicht zum Stehen kommt, wieder bei meinem Frauenarzt melden?

Vielen Dank für Ihre Hilfe und einen ganz lieben Gruß,

_________________
Grüßlis,
Lizzy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutungen
BeitragVerfasst: 19.12.17, 08:56 
Online
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11801
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Morgen
ein Stop der Blutung sollte bereits nach wenigen Tagen eintreten. Länger als 2 Monate würde ich nicht raten, eine längere Einnahmedauer bringt dann auch nichts mehr. Hört die Blutung nach Einnahme von 1 Blister nicht auf, sollten Sie zu Ihrem Arzt. Dass die Zyste nicht die Ursache ist, schrieb ich am 5. 12. bereits. Ob nach Entfernung der Spirale Ruhe eintritt ? Möglicherweise nicht! Die Schmierblutungen dauern jetzt schon 8 Wochen, früher hätte man in solchen Fällen zu einer Ausschabung geraten, da ist man heute deutlich zurückhaltender. Persönlich wäre ich anders vorgegangen, da die Blutungen mir viel zu lange gehen:
:arrow: Spirale entfernen, dann eine hormonelle Ausschabung über 3 Wochen.
:arrow: Falls dann immer noch Blutungen ( nach der hormonellen Abrasio beginnt ein neuer Zyklus) hätte ich zu einer Abrasio geraten.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutungen
BeitragVerfasst: 30.12.17, 15:48 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 08.06.11, 07:59
Beiträge: 754
Hallo Herr Dr. Fischer,

ich schon wieder :shock:

Der Versuch mit der Minipille verläuft mehr schlecht als recht....die Blutung stoppt nicht wirklich - sie variiert weiterhin täglich, was sie vor der Pille auch schon getan hat.
Jetzt habe ich aber ein weiteres Problem: Heiligabend das erste Mal und heute Morgen das 2. Mal: plötzliche, ziemlich heftige Unterleibsschmerzen mit einer sehr starken Blutung - das Ganze für knapp 2 Stunden. Danach ließ die Blutung nach und es pendelte sich wieder auf die "normale" Blutung ein, die ich jetzt seit 9 Wochen habe....
Zwischendurch habe ich auch ab und zu mal Unterleibsschmerzen, aber die sind nicht so heftig und sind auch nach knapp 2 Stunden wieder verschwunden.
Mein FA ist erst ab dem 08.01. wieder da - ich bin mir unsicher, würde aber dazu tendieren, so lange abzuwarten.

Haben Sie einen Tipp, was das sein könnte oder einen Rat für mich?

Dankeschön!

Wünsche Ihnen einen guten Rutsch und alles Gute für 2018!

_________________
Grüßlis,
Lizzy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutungen
BeitragVerfasst: 30.12.17, 16:04 
Online
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11801
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo Lizzy,
leider ist es mir aus der Ferne in diesem Fall unmöglich, etwas dazu zu sagen, ohne Untersuchung bzw. US geht es nicht. Ich denke aber, dass man getrost bis zum 8.1. warten kann.
Auch habe ich fast befürchtet, dass die Gestagengabe wenig nützen wird, zu dieser Maßnahme hätte ich nicht geraten. Man könnte allenfalls 2 Tbl. pro Tag nehmen.
Einen guten Rutsch.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutungen
BeitragVerfasst: 07.01.18, 17:53 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.12.17, 01:44
Beiträge: 36
Wohnort: Hamburg
Was sagt denn der zu behandelnde Arzt ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!