Die Behebung des Ärztemangels auf dem Land

Moderator: DMF-Team

Antworten
PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6778
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Die Behebung des Ärztemangels auf dem Land

Beitrag von PR » 04.01.19, 22:08

wird mancherorts mit Stipendien für Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin angegangen, die sich verpflichten, danach irgendwann für eine bestimmte Zeit "auf dem Land" zu arbeiten.

Es scheint sich um Landesgeld zu handeln. Die Zahl der Stipendiaten deckt ein Viertel bis Drittel der demnächst ausscheidenden Landärzte ab.

Diese Stipendien (Thüringen: bis zu fünf Jahre lang monatlich 250 Euro) sind steuerpflichtig mit der Begründung, dass sie an eine konkrete berufliche Tätigkeit geknüpft sind. Der Staat holt sich also zwei Fünftel sofort wieder.

Hoch attraktive Sache, sowas !

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Häftlingsnummer zur Sicherheit

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6778
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Das war 2010 - ein Hausarzt erzählt.

Beitrag von PR » 28.01.19, 13:11

Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Häftlingsnummer zur Sicherheit

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12271
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Die Behebung des Ärztemangels auf dem Land

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 28.01.19, 14:36

Hallo,
beim Anklicken der Verlinkung erhielt ich folgende Meldung:
Für dieses Video wurde keine kompatible Quelle gefunden.
"Da steh' ich nun, ich armer Tor, Und bin so klug als wie zuvor".
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6778
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Das ist aber schad !

Beitrag von PR » 28.01.19, 16:03

Lieber Kollege Fischer,

ich habs eben geklickt, und das streaming funktioniert: im Karteireiter nebenan läuft eben das Video.

"Nicht kompatibel" heisst wohl: Ihr Internetbrowser unterstützt dieses Videoformat nicht. Das kann aus Sicherheitsgründen sehr vernünftig sein.

Machen Sie mal einen Rechtsklick auf den link, und geben an "speichern" bzw. "speichern unter...". Sie müssen sich halt merken, wie die Datei heisst und w o auf Ihrer Maschine sie gespeichert wird (Standard ist meistens das Verzeichnis DOWNLOADS) . Dahin klicken Sie sich dann durch, rechtsklicken die Datei und wählen "öffnen mit...". Wenn Ihre Maschine überhaupt ein Programm hat, um Videos abzuspielen, müsste das dabei eigentlich angezeigt werden.

Immer vorausgesetzt, Sie nutzen ein Betriebssystem des Wilhelm Geiz.
(Andernfalls gehts genauso, aber alles heisst anders...)

;-)

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Häftlingsnummer zur Sicherheit

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12271
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Die Behebung des Ärztemangels auf dem Land

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 28.01.19, 16:10

Hallo lieber PR,
hat funktioniert, hat mir auch gleich den Ordner dazu angezeigt ,vielen Dank.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

PR
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6778
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Ja prima ! Ich find: der Hellmut Anger

Beitrag von PR » 28.01.19, 18:50

ist doch ein klasse Typ. Was die Gesundheitspolitik angeht, bringt er die gleichen Argumente wie ich.

Er hat sich heut nach langem Schweigen auf meinen Beitrag auf https://www.aend.de/ hin gemeldet.
Witzig: als er mangels Nachfolger vor sieben Jahren seine Praxis aufgeben musste, hat er seinen Patienten seine / ihre Akten an die Hand geben. Genau so hab ich das letztes Jahr auch gemacht.

KLARTEXT: ärztliche Vernunft stirbt nicht so leicht aus. Es sei denn, sie w i r d ausgestorben. Mit Fleiß.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Häftlingsnummer zur Sicherheit

Antworten