168 "dumme" Ärzte auf's NRW-Land?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Barnie Geröllheimer
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1040
Registriert: 04.06.13, 11:38

168 "dumme" Ärzte auf's NRW-Land?

Beitrag von Barnie Geröllheimer » 14.12.18, 13:32

Weiß jemand, ob das umgesetzt wurde?
Bin mal gespannt auf das Engagement, das ein junger Arzt mit Abischnitt 2,3 an den Tag legt, der sich verpflichtet hat, auf dem Land zu praktizieren.

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6782
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Re: die Frage, Barnie, sollten Sie

Beitrag von PR » 14.12.18, 13:41

hier in 8 bis 10 Jahren wieder stellen. So lange dauert das, bis der Blödsinn überhaupt zu greifen beginnt.

So weit ich weiß, hat der Flaumann eben grad erst groß damit angegeben, dass sein Land das fortschrittlichste sei im Bund, weil es die Landarztquote als erstes in ein Gesetz geschrieben hat.

Ich mein' ja, bis in 8 - 10 Jahren ist der gemeine Landarzt längst flächendeckend durch Äpps ersetzt, an deren anderem Ende ein südindischer Computer hängt.

Und, achsoja: geht so ein frisch gebackener Jungarzt dann doch nichts auf's Land, soll er 250.000.- € zahlen. Das wird die Attraktivität der Unternehmung enorm steigern.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Häftlingsnummer zur Sicherheit

Christianes Herz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2251
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: 168 "dumme" Ärzte auf's NRW-Land?

Beitrag von Christianes Herz » 14.12.18, 14:42

Er (Herr Laumann) hat das getan, was er kann. Viel zu spät, ja. Aber an der Hauptursache (m. E.) des Ärztemangels, der mangelhaften Bezahlung bzw. Aufteilung zwischen den Fachgruppen, kann er kaum etwas machen. Kassen und Ärzteverbänden müsste in den jeweiligen Po getreten werden. Aber die meckern schon jetzt über die angezogene Staatshose.

Schönes Wochenende Euch/Ihnen allen.

Frdl. Grüße
Christiane

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6782
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

"Ärzteverbände" heidefetz nomool aber au

Beitrag von PR » 14.12.18, 16:36

Das wissen Sie aber besser, gell ?

Was Sie als "Ärzteverbände" neben kranke Kassen gestellt haben, sind die "Kassenärztliche(n) Vereinigung"(en).

Die sind seit ihrem Bestehen und genau so wie die kranken Kassen selber "Körperschaften des Öffentlichen Rechts", mithin Behörden mit der Besonderheit, dass sie in ihrer Existenz ausschließlich von ihren "eigenen" (nämlich Zwangs-)Mitgliedern finanziert werden müssen. Die haben die Staatshosen schon immer an !

Aber auch die wollen natürlich - wie die kranken Kassen ja auch - seit Langem lieber mehr sein, nämlich Wirtschaftsunternehmen.

Die rechtlichen Unsauberkeiten, die eine derartige Janusköpfigkeit zulassen, beklage ich hier seit vielen Jahren.

PR

PS: a propos "Janusköpfigkeit": hab neulich ein Super Bigband-Arrangement fertig transponiert, in dem der Begriff saugut ins Englische übersetzt vorkommt: "Two-Face". Singt den der Frankie, geht der Text: a girl is a two-face. Singt den die Ella, geht der Text: a man is a two-face. Gut gedschendert, was ? Preisfrage: wie heisst der Titel ?
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Häftlingsnummer zur Sicherheit

Christianes Herz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2251
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: 168 "dumme" Ärzte auf's NRW-Land?

Beitrag von Christianes Herz » 15.12.18, 00:49

Der Janus, meine ich, wenn er nicht gerade missbraucht wurde, war ja ein eher ehrenwerter Gott. Das was uns die Körperschaften bieten, ist ein Hick-Hack, das nur noch mit Selbstzweck zu tun hat. Ärgert mich riesig und meine alten (also die noch älteren als ich :oops: ) Nachbarn haben regelrecht Panik davor, abhängig zu werden. Ich kann zugucken, wie die sich verändern, je älter und gebrechlicher sie werden. Das war bei meinen Eltern noch ganz anders. Von der Einstellung zum Altern her. Verstehen Sie, wie ich das meine?

Und zum PS: Eine wohltuende Musik für die Nacht. Ich höre sie im Moment. :wink:

Grüße
Christiane

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6782
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Was ich verstehe, ist, dass man

Beitrag von PR » 15.12.18, 10:14

politisch gewollt und bedacht die gewachsenen Solidarsysteme aufgebrochen hat: in erster Linie die Familien. Als "modern" geht nur noch durch, wer, grenzenlos mobil und "digital" ubiquipräsent, die gewachsenen Bezüge flieht und hinter sich gelassen hat. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Wofür ich keinerlei Verständnis mehr hab, ist, dass man politisch gewollt und bedacht an die Stelle der gewachsenen Beziehungen ein absolut löchriges, jeglicher Funktionärswillkür, -arroganz und -inkompetenz ausgeliefertes "soziales Netz" gehängt hat.

Aktueller Beschwerdeanlass: die ehemalige Staatssekretärin im BMG Caspers-Merk will bei der Planung des neuen Kreiskrankenhauses hier mitmischen und dafür in den Kreistag. Steht heut in der Zeitung. Es handelt sich hierbei um eine Dame mit wesentlichen Verdiensten um die Schaffung arztfreier Zonen auch in anderen Landkreisen.

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Häftlingsnummer zur Sicherheit

Antworten