Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Hilfe gegen Impulsivität
Aktuelle Zeit: 17.11.17, 18:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hilfe gegen Impulsivität
BeitragVerfasst: 30.08.17, 13:58 
Offline
noch neu hier

Registriert: 31.10.15, 15:08
Beiträge: 4
Hallo,

mein Freund ist lt. Diagnose eines Verhaltenstherapeuten emotional instabil und hat narzisstische Züge.

Er hats mit Achtsamkeitstraining versucht. Da hat er wohl nichts gefunden, was ihm geholfen hat. Er hats mit der Höchstdosis Magnesium versucht, hat nichts gebracht.

Er findet Ausdauersport mega und powert sich dabei auch immer aus und hat dann solche "Glücksgefühle", dass er regelmäßig noch währenddessen oder danach weint.

Er kann sich zwar meistens zusammenreißen, aber er hat dann doch immer wieder mal Schübe, besonders im Straßenverkehr, ob jetzt mit Auto oder Fahrrad. Eigentlich egal mit welchem Verkehrsmittel. Er will der Schnellste/Erste sein. Er regt sich tierisch über andere und deren Fehler auf. Er kann dann auch nicht an sich halten und hat sich schon oft in die Bredouille gebracht.

Wenn Geplantes nicht läuft, etwas, was funktionieren sollte nicht (auf Anhieb) funktioniert, dann bekommt er sehr schnell die Krise. Ihn stören Kleinigkeiten, er liebt Ruhe, hört aber Musik und Actionfilme sehr gerne sehr laut. Andere sind ihm dann egal. Wenn die Nachbarn Lärm machen, darf er das auch.

Er ist in solchen Situationen nicht er selbst. Er ist sonst ein echt supernetter, hilfsbereiter, lieber, netter ... Mensch, der dann in gewissen Situationen, die ihn irgendwie Triggern, ausrastet. Er schreit, flucht, benutzt die Fäkalsprache, die sonst nicht zu seinem Wortschatz gehört. Ist wie mit Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Nicht ganz so gruselig, aber schon sehr befremdlich und fremdschämend.

Wenn er sich in solcher Stresssituationen befindet, dann merke ich richtig, wie er zittert. Sogar seine Stimme. Er pulsiert richtig, wie er mal gesagt hat. Er spürts dann richtig im Brustkorb. Ruhig atmen bringt ihm da nichts. Das geht von einem Moment zum anderen, sogar auch, obwohl noch gar nichts passiert (ist), er sich aber vorstellt, dass was passieren könnte. Er ist dann überhaupt nicht cool, wie er sonst ist oder zumindest sein kann.

Er möchte "draußen" immer gut dastehen, spielt den Sprücheklopfer, obwohl er das gar nicht spielen muss, weil er das echt kann, aber er steht sehr gerne im Mittelpunkt. Reißt jemand einen guten Spruch, muss er allerdings noch einen draufsetzen.

Er hats auch sogar auch mit QiGong, TaiChi und Yoga versucht. Das ist ihm aber alles zu "lahm". Dafür ist er wohl einfach nicht der Typ!?

Er hat mal gesagt, dass er so Bilder hat, dass er beim Anblick eines Messers oder eins in der Hand hält, Angst hat, jemanden einfach abzustechen, total grundlos, er hat selbst davor Angst - vor diesen Gedanken und Bildern. Manchmal möchte er auch so dumme Autofahrer einfach nur mal ins Gesicht schlagen. Er hat aber selbst schon mal gesagt, dass er aber ein Schisser ist, der sich gar nicht trauen würde, jemanden zu schlagen und viel zu viel Angst davor hat, selbst viel schlimmer geschlagen zu werden und dann als Verlierer dazustehen.

Vor Letztgenannten hab ich natürlich am meisten Angst oder Bedenken, obwohl ich ihn überhaupt nicht so einschätze, dass er jemanden etwas antun könnte.

Ich habe mal Medikamente erwähnt, dass es vielleicht welche geben würde, die da helfen könnten.

Er hat sich auch darüber informiert, hat aber noch viel größere Ängste vor Nebenwirkungen (Gewichtszunahme, Impotenz ...). Er will nicht dick werden und Sex hat er auch gerne. ;-)

Ich weiß nicht, ob das wirklich Medikamente helfen könnten, aber wenn ja, welche Wirkstoffe sind da vielleicht hilfreich?

Oder gibt es ganz normale Sachen, die man frei käuflich erwerben kann? Welche z. B.?

Er möchte halt nicht ständig von Arzt zu Arzt rennen, wieder eine Therapie machen, von der er der Meinung ist, dass sie so gut, wie nichts gebracht hat.

Ich bin für eure Antworten sehr dankbar.

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe gegen Impulsivität
BeitragVerfasst: 31.08.17, 05:50 
Offline
noch neu hier

Registriert: 31.10.15, 15:08
Beiträge: 4
Ich hoffe, dass mein etwas längerer Text niemanden abgeschreckt hat.

Was mir noch eingefallen ist, was er mir erzählt hat. Er hat große Ängste z. B. mich zu verlieren, weil mir etwas Schlimmes passiert (Unfall, Tod), denkt aber schon im gleichen Gedankengang daran, wie es mit einer anderen Frau wäre, schüttelt dann aber immer mit dem Kopf und sozusagen diesen Gedanken aus seinen Kopf.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!