Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Depression Rückfall, Schilddrüse oder Absetzsyndrom
Aktuelle Zeit: 28.06.17, 20:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 06.03.17, 13:44 
Offline
noch neu hier

Registriert: 06.03.17, 13:24
Beiträge: 1
Anfang August im letzten Jahr hatte ich aus heiterem Himmel 4 Panikattacken innerhalb von 2 Wochen (Immer am Wochenende). Nach der vierten bin ich zusammengebrochen und hatte danach Depressionen und Ängste.

Vom Arzt wurde mir Citalopram 20mg verschrieben. Weil wirklich gar nichts mehr ging nahm ich diese, allerdings nur 10mg bis Anfang Januar.
Da es mir sehr schnell besser ging (nach 2 Wochen wieder arbeiten, innerhalb von 4 Wochen waren alle Symptome verschwunden) und ich wieder in meinem Normalzustand war, setzte ich das Citalopram am 2.1. ab. Natürlich war mir klar das man Ausschleichen soll, da es aber keine 5 mg gab und der Arzt und Apotheker meinten das passt dann schon so. Ich hatte schon diese Absetzsymptome. Stromgefühle bei Augenbewegungen und mal kleine kurze Tiefs aber im Februar ging es mir top.

Am 27.2. plötzlich morgens nachdem aufstehen totale Traurigkeit und niedergeschlagenheit. Das ging zwei Tage. Danach einen Tag deutliche Besserung und dann wieder 3 Tage Traurigkeit und tiefes in sich Versunkensein, mit Vergesslichkeit und teilweise Sprachstörungen und Sprachfindungen. Jetzt nach 7 Tagen wieder klare Gedanken aber innerliche Unruhe und leichte Ängste. Begonnen hat es vor einer Woche und auch damals im August (glaube mich zu erinnern) mit dem Zubettgehen : Hitze im Kopf, aber kein Fieber, musste ständig das Kopfkissen drehen um auf etwas kühlem zu liegen, Durst wie verrückt, Krampf im rechten Bein und danach die Tage Kopfschmerzen und wie geschrieben diese tiefe Traurigkeit.

Fühle mich schon seit Jahren immer wieder relativ müde, vielleicht auch durch meinen Stressigen Job und weil ich selber ein Zappeliger Typ bin...
Vielleicht waren es auch keine Panikattacken sondern ein Schwächeanfall mit Angst... Ich weiss es nicht

Untersuchungen bisher: :?
Knoten im rechten Flügel der Schilddrüse gefunden (0,9ml und 1x1cm)
Kreatininwert +308 (MMA Urintest)
Müdigkeit, kann Abends aber nicht einschlafen (Schlafdauer 5-7 Std. im Regelfall)

mein Hausarzt sagt es wäre ein Rückfall und ich sei nach 5 Monaten noch nicht stabil um abzusetzen da man das citalopram noch weiter 6 Monate als Prophylaxe nehmen soll auch wenn es einem wieder gut geht. Ich soll wieder die 10mg nehmen, andere Ärzte wiederum sagen ich soll erstmal die blutergebnisse zwecks Mangelerscheinung/ Leber/ Niere oder Schilddrüse abwarten.


Vielen dank für ihren Rat


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!