Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Aufklärungsgespräch Gynäkomastie
Aktuelle Zeit: 15.12.17, 15:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Aufklärungsgespräch Gynäkomastie
BeitragVerfasst: 09.06.17, 19:46 
Offline
Interessierter

Registriert: 13.07.15, 11:39
Beiträge: 7
Wohnort: München
Hallo zusammen.

Ich habe in den Forumshinweisen gelesen, dass es hier öfters um das Krankheitsbild der Gynäkomastie geht. Ich beschäftige mich immer wieder mit der Gynäkomastie und ihrer Therapie. Mich würde insbesondere interessieren, worauf bei Euch im OP-Aufklärungsgespräch Wert gelegt wurde und wie das Risikoprofil bzw. die Komplikationen bei Euch dargestellt wurden. Sprich kam das nur kurz dran oder wurde das schon ausführlich besprochen und was wurde da alles hervorgehoben? Hat Euch das mehr verunsichert?

Danke und schönes Wochenende.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.11.17, 14:20 
Offline
Interessierter

Registriert: 30.06.15, 12:38
Beiträge: 16
Wohnort: Karlsruhe
Hallo Miros.

Also ich habe jetzt mal nachgelesen und es werden von der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie folgende Vorgehensweise vorgeschlagen. Es beinhaltet natürlich einen allgemeinen Teil, der bei anderen Arztbesuchen z.b. auch Teil ist.

  • Zusammenfassung der Anamnese
  • Grund warum OP angezeigt ist
  • Besprechung der Vorbehandlung
  • Vorgehen (Narkose/Dauer/Operationsgebiet und mit Zugangsweg/Kosten)
  • Risiken (allgemeine Risiken wie Narbenbildung, Infektion, Wundheilungsstörung,Blutung, etc.) und die speziellen Risiken (Wiederkehr/asymetrisches Ergebnis/etc.)
  • Nachbehandlung
  • Alternativen

Also das ist so von der Fachgesellschaft gefordert. Ich selbst wurde noch nicht operiert. Aber ein Freund von mir wurde von Werbung, Link wurde entfernt, Dr. Fischer
operiert. Er war auch 2 mal im Fernsehen zu sehen. In den Beiträgen sieht man eigentlich ganz gut den Prozess., entfernt!sich an das Schema. Mein Kumpel hat es auch so erlebt, dass er eine rote Linie hatte, die ihm Sicherheit gebracht hat. Er wusste eigentlich immer welcher Schritt als nächstes kommt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!