Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Depression durch Candesartan?
Aktuelle Zeit: 23.06.17, 15:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Depression durch Candesartan?
BeitragVerfasst: 03.02.17, 12:10 
Offline
noch neu hier

Registriert: 03.02.17, 11:55
Beiträge: 2
Liebe Forenbesucher,

ich nehme wegen einer - wie ich es sehe - leichten Hypertonie (Höchstwert 161/99) seit 10 Tagen 1 Tablette Candesartan
täglich (kleinste Dosierung).
Mein HA meinte, die Wirkung würde erst nach 3-4 Wochen spür- und messbar sein. Seit 3 Tagen leide ich aber plötzlich unter
extremen (!) Angstzuständen und Depressionen. Kleinigkeiten, die mich bisher überhaupt nicht aufgeregt haben, werfen
plötzlich mein ganzes Leben aus der Bahn. Vor 20 Jahren habe ich Atacand gegen hohen Blutdruck genommen und dieses
Mittel sehr gut vertragen. Mein HA meinte jetzt, Candesartan wäre auf derselben Basis, nur günstiger und er würde mir
dies empfehlen. Meine Frage: ist es tatsächlich möglich, nach nur so wenigen Tagen der Einnahme tatsächlich durch
dieses Medikament in so eine Depression zu fallen? Ich kenne mich gar nicht mehr wieder. Mit Muskelschmerzen, die ich
parallel dazu seitdem habe, kann ich ja noch leben. Aber dieses Tief haut mich echt aus dem Leben, weil ich ständig
Zukunftsängste habe und mich negative Stimmungen von Kollegen und Geschichten über Krankheiten im Bekanntenkreis
plötzlich extremst runter ziehen, so dass ich permanent "nahe am Wasser gebaut" und völlig daneben bin....
Danke schon mal vorab für eine Antwort an mich als "Neuling".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Depression durch Candesartan?
BeitragVerfasst: 03.02.17, 13:00 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.02.17, 19:49
Beiträge: 18
Wohnort: Berlin
Das kann sein. Sowas Ähnliches hatte ich auch. Hat ein Arzt Candesartan verschrieben?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Depression durch Candesartan?
BeitragVerfasst: 03.02.17, 13:16 
Offline
noch neu hier

Registriert: 03.02.17, 11:55
Beiträge: 2
Hallo Medmed5....ja, wie im Text geschrieben hat mein Hausarzt (HA) mir das Mittel verschrieben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Depression durch Candesartan?
BeitragVerfasst: 04.02.17, 10:18 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.02.17, 19:49
Beiträge: 18
Wohnort: Berlin
Kabeltante hat geschrieben:
Hallo Medmed5....ja, wie im Text geschrieben hat mein Hausarzt (HA) mir das Mittel verschrieben.


Entschuldigung, das habe ich übersehen(
Dann solltest Du zu ihm gehen und alles erzählen. Ich finde, das ist ein großes Problem, wenn es durch die Arzneiannahme psychologische Schwierigkeiten entstehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!