Standardansicht
Antwort erstellen

Mutter von Zwillingen 60 Jahre

07.02.09, 18:01

hallo

heute in der Presse gelesen, dass in USA ein 60 Jährige nach Hormonbehandlung nun Zwillinge bekommen hat.
Kann ein Arzt sowas überhaupt verantworten ??

was meint ihr dazu ??

Gruß dora

10.02.09, 09:06

Hallo

Das ist schwierig..Ich fnde das ist schon bissl alt.. Ich meine noch ist sie vielleicht top fit und kann mit den kindern rumschleppen oder spielen oder was auch immer machen.. Die Aber ich kann mir gut vorstellen das das von Jahr zu Jahr schwieriger wird.. Ihr biologisches Alter liegt ja vielleicht nterhalb der 60 und wer weiß die Frau kann ja locker 90 oder 100 werden dan sieht sie die Kinder noch aufwachsen..

Weist du ob die irgendwelche Unterstützung hat? Ist eine Schwangerschaft in Deutschland in so einem Alter zulässig ab wann wird denn da ne Grenze gestzt?

10.02.09, 10:05

hallo

Ist eine Schwangerschaft in Deutschland in so einem Alter zulässig ab wann wird denn da ne Grenze gestzt?


es gibt kein Gesetz, welches einer Frau verbietet schwanger zu werden.

Gruß dora

Meine Meinung dazu

10.02.09, 14:59

Hallo,

meiner Ansicht nach , sollte eine Frau in diesem Alter keine Kinder mehr gebären,selbst wenn es sich noch um eine agile und bislang gesunde Frau handelt. Der Alterungsprozeß schreitet ja unaufhörlich voran. Und die biologische Uhr sieht eine Mutterschaft in diesem Alter halt nicht mehr vor.

Ich halte so eine Mutterschaft auch in erster Linie für sehr egoistisch, da sie keinesfalls die langfristigen Bedürfnisse des Kindes sichern kann. Außerdem hat sie nun auch Zwillinge, deren Betreuung schon für eine junge Mutter eine Herausforderung bedeutet.

Ich weiß nicht warum der Arzt die Hormonbehandlung bei dieser Frau überhaupt noch gemacht hat.Ich hoffe, dass da nicht nur wirtschaftliche - oder Forschungsinteressen im Vordergrund standen.
Ethisch finde ich es nicht sorgsam , und auch nicht vorrauschauend seinerseits dem/n Kind (ern) gegenüber. Selbst wenn die Frau nur ein Kind bekommen hätte.

Freundliche Grüße,

underwater

22.06.10, 10:08

Wenn man es genau nimmt, dann dürfte man mit Mitte 20 schon keine Kinder mehr bekommen, weil man ab auch schon als Risikoschwangere gilt. In der DDR war das zumindest so, auch wenn sie die medizinische Versorgung verbessert hat, ist doch der Körper der Frau vor allem in jungen Jahren für das Kindergebähren prädestiniert.

Doch...In dem Altenheim, in dem ich mal gearbeitet habe, hat eine Frau auch mit 60 ein Kind bekommen und das hat sie ungemein verjüngt. Jetzt ist sie 80, wie ich hörte, und man merkt es ihr kaum an. :)

22.06.10, 11:47

Hallo hansi9

und was geschieht mit dem Kind , wenn die Mutter schon recht früh im Altenheim ist. Das Kind müsste ja demnach noch unter 20 gewesen sein, als die Mutter ins Heim ging.

Ich finde das sehr egoistisch von einem Erwachsenen dem Kind gegenüber,das Risiko einer Mutterschaft / Elternschaft in diesem Alter noch einzugehen.

Freundliche Grüße

underwater

22.06.10, 13:40

Sie konnte ja nichts dafür. Sie dachte auch nicht, dass sie noch mal schwanger wird! Ist sehr selten, aber passiert...

23.06.10, 10:22

hansi9 hat geschrieben:Wenn man es genau nimmt, dann dürfte man mit Mitte 20 schon keine Kinder mehr bekommen, weil man ab auch schon als Risikoschwangere gilt. In der DDR war das zumindest so, auch wenn sie die medizinische Versorgung verbessert hat, ist doch der Körper der Frau vor allem in jungen Jahren für das Kindergebähren prädestiniert.

Doch...In dem Altenheim, in dem ich mal gearbeitet habe, hat eine Frau auch mit 60 ein Kind bekommen und das hat sie ungemein verjüngt. Jetzt ist sie 80, wie ich hörte, und man merkt es ihr kaum an.



Ist denn hier noch jemand aus der DDR und hat Erfahrungen damit, dass man dort mit Mitte 20 regelmäßig zu Untersuchungen musste, weil man als Risiko galt?

25.06.10, 17:12

hallo

hier ging und geht man in der Schwangerschaft auch reglmäßig zu Arzt, egal wie alt man ist. Das nennt man Schwangerschaftsvorsorge

Doch...In dem Altenheim, in dem ich mal gearbeitet habe, hat eine Frau auch mit 60 ein Kind bekommen und das hat sie ungemein verjüngt. Jetzt ist sie 80, wie ich hörte, und man merkt es ihr kaum an.


ich kann mir nicht vorstellen wie eine Frau mitte 60 ein Schulkind erzieht und fördert.
Das könnte doch eher die Oma sein, und so werden auch ihre Ansichten und erziehungsmethoden sein.

re

07.09.10, 12:39

ich finde das den kindern gegenüber unverantwortlich und extrem egoistisch von der mutter. selbst wenn sie noch sehr gesund ist, werden die kinder doch verhältnismäßig früh ihre mutter verlieren. und die mutter wird nie mit den kindern das unternehmen können, was eine mutter im normalen alter könnte. wenn die kinder 15 sind, also mitten in der pubertät, ist die mutter 75! wie soll eine 75 jährige dieser aufgabe gewachsen sein?

Re: Mutter von Zwillingen 60 Jahre

25.04.13, 12:05

ja sauber.. die soll mal froh sein dass da keine komplikationen aufgetreten sind..

Re:

24.08.15, 08:51

hansi9 hat geschrieben:
hansi9 hat geschrieben:Wenn man es genau nimmt, dann dürfte man mit Mitte 20 schon keine Kinder mehr bekommen, weil man ab auch schon als Risikoschwangere gilt. In der DDR war das zumindest so, auch wenn sie die medizinische Versorgung verbessert hat, ist doch der Körper der Frau vor allem in jungen Jahren für das Kindergebähren prädestiniert.

Doch...In dem Altenheim, in dem ich mal gearbeitet habe, hat eine Frau auch mit 60 ein Kind bekommen und das hat sie ungemein verjüngt. Jetzt ist sie 80, wie ich hörte, und man merkt es ihr kaum an.



Über solche Geschichten ist man doch immer wieder verwundert. Unglaublich schöne Geschichte!

Re: Re:

24.08.15, 16:50

Johannes55 hat geschrieben:
hansi9 hat geschrieben:
hansi9 hat geschrieben:Wenn man es genau nimmt, dann dürfte man mit Mitte 20 schon keine Kinder mehr bekommen, weil man ab auch schon als Risikoschwangere gilt. In der DDR war das zumindest so, auch wenn sie die medizinische Versorgung verbessert hat, ist doch der Körper der Frau vor allem in jungen Jahren für das Kindergebähren prädestiniert.

Doch...In dem Altenheim, in dem ich mal gearbeitet habe, hat eine Frau auch mit 60 ein Kind bekommen und das hat sie ungemein verjüngt. Jetzt ist sie 80, wie ich hörte, und man merkt es ihr kaum an.



Über solche Geschichten ist man doch immer wieder verwundert. Unglaublich schöne Geschichte!


wie das gemeint ist war mir damals nicht klar und nun auch nicht.
Antwort erstellen
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!