Seite 1 von 1

Starke nahaltende Blutung nach Pillenwechsel

Verfasst: 11.07.19, 09:02
von Roberta73
Hallo,

bisher hatte ich bei der Einnahme meiner alten Pille (früher Zoely) nie Zwischenblutungen. Jetzt war ich gezwungen, wegen des Lieferengpasses auf die Qlaira umzusteigen.
Ca. zwei Wochen lief alles reibungslos, danach kam es zu einer Zwischenblutung, die noch immer andauert (7 Tage jetzt) und die immer stärker wird. Es war schon anfangs mehr als nur eine Schmierblutung, aber nicht stark, inzwischen ist es wie eine starke Abbruchblutung mit allem drum und dran, heute zum ersten Mal auch schmerzhaft.

Mein Frauenarzt ist leider im Urlaub. In der Packungsbeilage steht, dass es in den ersten Monaten zu Zusatzblutungen kommen kann, aber sind die dann so stark und so lang? Ist das normal? Besteht eine Chance, dass sich das noch gibt?
Bald ist der Blister aufgebraucht und eigentlich wüßte ich gerne, ob ich zum Ende hin wechseln muss oder ob mir der Frauenarzt (wahrscheinlich) eher dazu raten würde, es nochmal weiter zu versuchen.

Eine umfassende Untersuchung inkl. Ultraschall, MRT habe ich gerade wegen einer anderen Sache hinter mir, das war unaufällig, keine Zysten, Myome etc.

Re: Starke nahaltende Blutung nach Pillenwechsel

Verfasst: 11.07.19, 17:41
von Dr.med.Holger Fischer
Hallo,
bei einem Pillenwechsel können derartige Blutungen vorkommen, die sich meist im nächsten Zyklus nicht wiederholen. Nehmen Sie also die Packung bis zum Ende durch. Man hätte auch zu Beginn der BLutungen für einige Tage 2 Tbl. nehmen können-ausnahmsweise- ist aber jetzt schon zu spät dafür.

Re: Starke nahaltende Blutung nach Pillenwechsel

Verfasst: 11.07.19, 20:28
von Roberta73
Danke für Ihre Antwort, das beruhigt mich etwas.
Hoffentlich ist es wirklich so, dass es nur mit dem Wechsel zu tun hat.

Das mit den zwei Tabletten wußte ich nicht, allerdings konnte ich da auch noch nicht einschätzen, wie stark und lange das Ganze bleiben wird. Hätte ja auch sein können, dass es nur eine kurze Zwischenblutung ist.