Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Herzklappenfehler angeboren/Behandlung
Aktuelle Zeit: 24.11.17, 21:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.05.10, 20:41 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 03.05.09, 11:46
Beiträge: 190
Hallo,

meine Tochter (17 J.) hat einen angeborenen Herzklappendefekt. Welchen genau weiß ich nicht, eine Klappe schließt nicht so wie es sein soll.

Bisher waren ihre Symptome eher spärlich, so dass diese erkrankung erst vor 6 Monaten gefunden wurde. Behnadlung sollte erstmnal keine erfolgen, sofern das Herzrasen nur 1x im Monat auftritt.

Vorher: Im Babyalter öfter mal Zyanose, die dann nicht geklärt werden konnte. Immer leichte Zyanose der Hände und Füße. Langstreckenlauf endete immer mit kreislaufkollaps und Erbrechen, hat plötzliche Herzrasenattacken ca. 1x im Monat, manchmal auch mehr.
Wie gesagt, wurde erst später erkannt.
Ernährung gut, normalgewichtig.

Seither (6 Mon.) hat sie einen leistungsknick, geht kaum noch zur Schule, ist immer erschöpft, holt sich eine bakterielle entzündung nach der nächsten (Zystitis), braucht dann Antibiotika, hatte lange asthmatische Husten (ca. 2 Mon.), bekam Cortisonspray...also eine Krankheit jagdt die nächste und eigentl. geht nix mehr.

Meine Frage: Das Herzrasen hat sie n un fast täglich (sie meint seit dem 2. Antibiotika), haben auch schon bald beim Kinderkardiologen einen Termin.
Gibt es Zusammenhänge m it leistungsknick (sie fällt auch manchmal um, erbricht sich dann. Kann kaum 1 km laufen ohne dass erschöpft zusammenklappt) und einem Klappenfehler?
(Könnten ja auch die vielen Dauerinfektionen sein)
Und wie behandelt man einen klappenfehler, wenn dem so wäre?

Freue mich über antworten, mache mir Sorgen um meine Süsse..

Liebe Grüße
Beje


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.05.10, 21:03 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 23.02.06, 22:06
Beiträge: 493
Wohnort: Niederkassel
Hallo Beje,

ich kann die Sorge um ihre Tochter sehr gut verstehen und wünsche Ihnen beiden, dass sie bald Klarheit über die Erkrankung ihrer Tochter haben.

Eine Einschätzung in welche Richtung die Symptome führen ist ohne genaue Kenntnisse nicht möglich!

Von welchem Arzt wurde die Diagnose Herzklappenfehler gestellt?
Welche Herzklappe hat welchen defekt bzw. Gradeinteilung der geschädigten Klappe?
Wurde ein Herzecho gemacht?
Bekam ihre Tochter ein Langzeit EKG?
Was verstehen sie unter Herzrasen? Wurde der Puls dabei ermittelt, wenn ja welche Herzfrequenz hat sie? Hat sie EXtrasystolen (Zusatzschläge)?
Ist bezüglich der vermehrten Infekte eine Keimbestimmung gemacht worden?


Zitat:
sie fällt auch manchmal um, erbricht sich dann. Kann kaum 1 km laufen ohne dass erschöpft zusammenklappt) und einem Klappenfehler?


Warum wurde sie nicht ins Krankenhaus gebracht wenn sie umgefallen ist und erbrochen hat????? Das sind ja nun nicht die harmlostesten Symptome und bedürfen einer direkten Klärung! Dort könnten z.b. Herzrhythmusstörungen die Ursache sein!
Ein junger Mensch fällt normaler Weise nicht einfach um, erbricht dann!

Wenn ihre Tochter täglich Herzrasen hat, also über eine längere Zeit eine sehr schnelle Herzfrequenz hat, sollte sie Anfang der Woche sofort einen Termin beim Arzt wahrnehmen, der sich gegebenfalls um einen sofortigen Termin in einer Kinderkardiologischen Ambulanz bemühen sollte.
Hat sie über Pfingsten erneute Beschwerden bzw.fällt wieder um wie sie schreiben, sollte sie in eine Klinik um die Ursache zu klären.

Ich wünsche eine schnelle Besserung aller Symptome und das die Herzklappe ihrer Tochter keine große Schädigung hat.

Herzliche Grüße

_________________
Birgit Höveler
DMF-Moderatorin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.06.10, 10:04 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 03.05.09, 11:46
Beiträge: 190
Hallo in die Runde,

inzwischen waren wir beim Kinderkardiologen und haben mehr Infos bekommen:
Es handelt sich laut Ultraschall um einen angeborenen Klappenfehler der Mitralklappe. Diese schließt nicht richtig.
Symptome wie das plötzliche Herzrasen enstehen dadurch.
Um aber eine "echte" Diagnose stellen zu können, muss man dieses Herzrasen im LZ-EKG einfangen. Wenn das Aufgezeichnete mit dem Ultraschallbefund zusammenpasst, ist erst die Diagnose sicher.
Dann kann man therapeutisch auch was machen:
Medikamente oder Verödung mit Herzkathetermethode..sind aber nur Beispiele.
Jetzt wird zuerst wichtig sein, ob es sich wirklich um diese Diagnose handelt.
Als Vorsichtsmassnahme soll sie nicht unbeaufsichtigt Schwimmen gehen. Wenn das Herzrasen mal nicht aufhört, kann das gefährlich werden.

In wie weit kann man solchen Ultraschallbefunden trauen? Sind sie sicher?

Liebe Grüße
Beje


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.06.10, 08:38 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 23.02.06, 22:06
Beiträge: 493
Wohnort: Niederkassel
Hallo Beje,

Zitat:
In wie weit kann man solchen Ultraschallbefunden trauen? Sind sie sicher?



Der behandelnde Arzt ist ein Kindrkardiologe und sehr viel Erfahrung in der Diagnostik.
ein Herzklappenfehler ist sicherlich zu fast 100% richtig erkannt und diagnostiziert worden. Mir ist keine Fehldiagnose diesbezüglich im Alltag bekannt.

Die Aussagen sind absolut richtig, ein Langzeit EKG bringt die Erkenntnis um welche Störungen es sich handelt und dann wird die erforderliche Therapie eingeleitet.
Manchmal ist sehr schwierig die Herzrhythmusstörungen aufzuzeichnen. Das Langzeit EKG geht in der Regel über 24 Stunden und oftmals ist es so, dass gerade in dieser Zeitspanne keine Probleme auftreten.
Da ihre Tochter, wie sie beschreiben fast täglich einen schnellen Herzschlag hat, dürfte es nicht schwer werden. Vielleicht hat der Kinderkardiologe einen Event- Recorder der über mehrere Tage angeschlossen wird. Das Gerät ist gleich dem Langzeit EKG wird nur länger am Patienten gelassen.

Ich wünsche ihnen eine baldige Klärung. Mit der richtigen Therapie ist ihre Tochter bald wieder unbeschwert.

Herzliche Grüße

_________________
Birgit Höveler
DMF-Moderatorin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!